Freitag, 11. Juni 2010

Selbstverteidigung.

Was braucht mensch angesichts der das ästhetische Wohlbefinden beleidigenden Allgegenwärtigkeit von schwarz-rot-nichteinmalsenfgelben Fahnen, Wimpeln und sonstigem Unsinn?

Haarspray und ein Feuerzeug.

Kommentare:

  1. prinzipiell: daumen hoch! diese deutschtümelei nervt schon wieder sehr. aber fackel bitte nicht alle fähnchen ab, sonst kann ich mein kleines wm-projekt nicht fotografieren. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hrmpfh, die Idee hatte ich auch schon.

    (Wie wahrscheinlich die Hälfte der mit Kamera ausgestatteten Bevölkerung.)

    AntwortenLöschen
  3. haha ja, aber die meisten artsy people mit kamera leben halt in leipzigs/hamburgs/berlins szenevierteln und ich bin gerade quasi am bauchnabel der deutschtümelei in der sachsen-anhaltinischen provinz, was ich als klaren strategischen vorteil einschätzen würde. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Unterschätz nie die Provinzialität Berlins. :p

    AntwortenLöschen
  5. Nimm ihnen ruhig die Fahnen, damit hilfst du sogar ökologisch. Durch diese dämlichen Teile auf den Autos erhöht sich der Treibstoffverbrauch nänmlich immens - kein Wunder, dass man sie vor allem in Tankstellen erwerben kann... Oh Menschheit.

    AntwortenLöschen