Samstag, 1. August 2009

Zwischenfazit.

Nach einem Abend Arbeit kann ich mit ziemlicher Sicherheit sagen: ich brauche einen neuen Job.

Ich geh dann jetzt mal meine Knochen neu ordnen und mein Hirn ausspülen.

Kommentare:

  1. ich fühle deinen schmerz. das ist aber auch wirklich einer der unangenehmeren jobs (zumindest stell ich es mir so vor, und es bedarf nicht viel fantasie, um sich in dieses szenario reinzudenken). aber: alles wird gut.
    montag/dienstag/mittwoch kino - mir egal, ich hab zeit :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich verhure meine Arbeitskraft an einem Stadtstrand. Mit entsprechendem Personal und Publikum.

    AntwortenLöschen